Sonntag, 2. März 2014

Hazy Shade of Winter




Hallo ihr Lieben,

ich habe es wirklich geschafft. Nachdem ich mich anfangs hilflos durchs Dashboard geklickt und gar nichts verstanden habe, ist dann langsam der Groschen gefallen und irgendwo zwischen Fremdwörtern wie Navbar und Post-Footer wurde an den wichtigsten Reglern gedreht, bis Märchenschimmer entfernt einem Blog ähnelte. Es gibt hier noch so viel zu tun und zu entdecken, aber bis dahin... Willkommen!


Weil das Licht morgens jetzt immer so schön ist, bin ich schweren Herzens am Sonntagmorgen um sieben aufgestanden und zum See geradelt (zwei mal, um genau zu sein, das Stativ war irgendwie noch zu Hause), aber anstatt blendendem Weiß und Sonnengefunkel erwartete mich – nichts. Einfach nur Nebel, so dicht, dass ich nicht mal das andere Ufer sehen konnte.

Was ich mindestens genau so toll fand, sonst wäre ich bei den Temperaturen bestimmt nicht barfuß über einen Steg inklusive vertrockneten Enten-Stoffwechselendprodukten gerannt. Nächstes Mal muss ich wahrscheinlich meine Schwester mitzerren, das mit dem richtigen Fokus ist noch so eine Sache, aber es war einfach so unglaublich schön... Seitdem singen die Bangles in meinem Kopf: And the sky is a hazy shade of winter.



Und dann stimmt Bastille ein: We are the greatest pretenders in the cold morning light. Ich habe am Anfang immer calm verstanden.

Es ist sehenswert, die Welt zu so einem Zeitpunkt zu betrachten. Selbst an dieser beliebten Stelle gab es nur einen alten Mann, der dem Mädchen, dass sich gerade die Zehen abfriert und wie verrückt von der Kamera bis zum Steg-Ende rennt und Tücher schmeißt, seltsame Blicke zuwirft. Und auch sonst nur ein Pärchen, ein paar Leute mit Hunden und eine Handvoll Autos, mehr nicht. Meine liebe Kleinstadt schläft im dunstigen Morgenlicht.


Hier hat sich der richtige Fokus dann wohl endgültig verabschiedet... Und ich mich schließlich auch.

Seid ihr schon mal durch so eine verlassene, farblose Stadt gelaufen? Ich hab mich verliebt in diese Zeit, das ist mindestens genau so wundervoll wie Abendsonne-Fotos.

Die allerliebsten Grüße an euch,
Märchenkind

Kommentare:

  1. Uii du hast jetzt einen Blog *-* sieht hier auf jeden Fall schon seehrrr schön aus :D und wooww diese Bilder! Wunder wunderschön. Aber deine Jimdo-Page bleibt trd noch oder? fände es nämlich sehr schade wenn du die löschen würdest...;) Aber ich bin schon gespannt was dann so auf deinem Blog kommt :)
    Ohh ich hör grad I see Fire von Ed Sheeran sooo unglaublich schön :)
    Ganz liebe Grüße,Grace

    AntwortenLöschen
  2. Na das ist doch schon richtig "blogmäßig" hier! ;-) Gefällt mir gut! Vielleicht als kleiner Tipp - die Fotos sind doch so süß, trau dich und stell die noch größer rein, damit sie etwas mehr in den Fokus rücken!

    Ganz liebe Grüße

    Carolina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, so sieht's wirklich besser aus! :)

      Löschen
  3. Gott, ich beneide nich immer dafür, dass du da wohnst, wo du eben wohnst und ich hier in den Bergen versauern muss. Allein schon wegen der Atmosphäre dieser wundertollen Fotos! (Das mit dem Fokus fällt übrigens kaum auf ;D Ich würde mich ja zur Verfügung stellen, aber ich glaube, du willst nicht immer warten, bis Wochenende / Ferien sind, bis ich dir deine Bilder machen kann^^ Was mich darauf bringt: Wir müssen uns mal wieder treffen. Unbedingt! Und ganz viele wundertolle Fotos machen!)
    Anyway, ich wollte dir ja eigentlich dazu gratulieren, dass du diesen Schritt gewagt hast :D Ich hoffe, ich / wir dürfen dich noch ganz lange auf diesem Teil deiner Reise begleiten. Das, was ich sehe gefällt mir jeden Falls schon total und ich liebe einfach deine Art, Blogeinträge zu schreiben – falls ich dir das noch nicht gesagt habe.
    Leider hatte ich noch nicht das Vergnügen durch so eine verschlafene und vernebelte Stadt zu wandern, aber dann müsste ich wohl auch sehr, sehr früh aufstehen. Warum müssen Leute in Bergdörfern auch so verdammte Morgenliebhaber sein?
    Und schon wieder fange ich an zu faseln... Ich freu mich schon auf den nächsten Post, der wird sicherlich genauso märchenhaft wie dieser hier.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und oh jaaa! Ich will unbedingt mal mit dir Fotos machen, egal ob im Flachland oder in den Bergen oder sonstwo. Aber irgendwelche nebligen Fleckchen gibt's doch bestimmt bei euch, oder? Wobei ich ja selbst überrascht war, so toll habe ich das noch nie gesehen. Richtig schöner, dicker Nebel, in einen Horrorfilm wäre dann die ungute Musik lauter geworden.
      Sogar am Sonntagmorgen? Bei unangenehmen Temperaturen (ich wollte frostig sagen, aber das trifft es doch nicht mehr ganz)? Ihr habt ja kranke Leute bei euch im Dorf...
      Ich hoffe, ich finde mal wieder so eine tolle Landschaft wie das hier, aber meine Heimat bietet auch irgendwie beschränkte Möglichkeiten... Meer wäre toll. Meer will man immer sehen.

      Löschen
    2. Hauptsache wir beide und unsere Kameras :D Hintergrund lässt sich im Notfall ja auch bearbeiten^^ Doch, ab und zu gibt s auch bei mir Nebel, aber eben nicht so tollen, dichten wie bei dir. Das ist immer nur so ein sanfter Dunstschleier, der auf Bildern nicht wirklich rüberkommt sondern eher so aussieht, als hätte man die Einstellungen falsch gewählt – nein, ich habe nicht stundenlang versucht, ihn auf ein Foto zu bekommen^^ Ungute Musik hab ich dabei auch in meinem Kopf nicht gehört^^
      Doch, ein paar der älteren Menschen sind wirklich bei jedem Wetter und auch am Sonntag unterwegs – man muss ja in die Kirche gehen oder so etwas...
      Meer ist immer gut. Aber das, was du hast ist auch wundertoll, glaub mir ;D Nicht mehr lange (gut, eigentlich noch ziemlich genau ein Jahr, aber was solls?), dann bin ich in Neuseeland und kann da die Landschaft unsicher machen.

      Löschen