Freitag, 25. April 2014

»Fahrradfahrer!«


Ich bin gestern voller Tatendrang mit Ulrike – Ulli – durch mein Städtchen gezogen, um einige Bilder von ihr zu machen. Es läuft gerade eine Bewerbung für einen Workshop bei Marcel Ostertag, der auf der Suche nach Model-Nachwuchs ist, und wo wir doch eh gerade total Germanys Next Topmodel-euphorisiert sind... warum nicht? Und wer kriegt schon alles auf Klassenfahrt in der neunten Klasse die Karte von einer Agentur?


Für die Bewerbung braucht man ein Porträt, ein Ganzkörperfoto und ein kurzes Video vom Walk. Wir sind uns bei allem noch nicht so ganz sicher, was sie nehmen soll, es wäre super, wenn ihr uns eure Favoriten mitteilt! :)
Die Ganzkörperfotos sind ein bisschen kniffelig – für so einen Zweck ist ein enges Top vermutlich besser, aber irgendwie sind die Beine immer ein bisschen quer... was meint ihr?




(Wir haben uns ein bisschen geärgert, dass die Sonne nie da war, aber im Nachhinein gefällt mir die Stimmung sogar besser. Und dafür gab es später schöne Abendsonne, aber das gehört in den nächsten Post.)

Am tollsten waren natürlich wieder die schlauen Kommentare oder die liebe alte Oma mit Krücken, die zwei Minuten gebraucht hat, um aus dem Bild wackeln. Ganz zu schweigen von den Unmengen an Fahrradfahrern, die mich davon überzeugt haben, dass es selbst bei uns eine Rush Hour gibt. Lustigerweise war da aber niemand unter 40, wenn ich mich nicht andauernd in einen nach Pubertät riechenden Schulbus quetschen würde, hätte ich das Gefühl, ich würde in einem Altenheim leben.

Noch schöner war es, als Ulli mich dazu überredet hat, auch mal zu laufen; wie schafft man es denn bitte, ordentlich stehen zu bleiben, um zu posen? Auf hohen Schuhen? Ich sah eher aus wie ein soeben geschlüpftes Entlein, das ein bisschen hilflos rumeiert.

In dem Sinne beste Grüße vom Entchen, ich wünsch euch ein wunderbares Wochenende!

PS: Ich bin heute morgen noch Zeugin eines ziemlich interessanten Schauspiels geworden: In unserem Garten waren zwei Katzen, unser Kater Socke und eine gestreifte. Nachdem die beiden in Zeitlupe herumgekurvt sind, ist die Gestreifte gaaanz vorsichtig am im Gras hockenden Kater vorbeigelaufen, immer seitlich. Und kaum hat sie ihm den Rücken zugewendet, ist unser feister Kater auf sie raufgehüpft, woraufhin ich meine Mutter belehren musste, dass das hinterlistig heißt und nicht... ihr wisst ja. Bei uns in der Familie ist das wohl alles ein bisschen verkehrtrum.

Kommentare:

  1. Also die Fotos an sich finde ich echt gut, auch schön Ulli dargestellt :D
    Ich persönliche finde bei den Ganzkörperfotos das besser wo sie nur das Top anhat, wobei mich da ein bisschen das gekrümmte stört, als wäre sie ein bisschen lustlos, kann aber auch nur an mir liegen.
    & viel Glück dann bei der Modelsuche, wir wussten ja schon immer das Ulli ein Model wird, Frau Klatt wird dann die Managerin! :D
    & das mit den Kommentaren kenne ich, manchmal nervt es schon so fot wie die Leute immer irgendwas abegeben müssen, ja da stehen eben welche die Fotos machen, ist ja nun nichts so außergewöhnliches ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Klatt, die hab ich komplett vergessen! Aber sie macht ja eh alles, ich erinnere mich gerade an ihre schul-interne Partnervermittlungsbörse. :D
      Doch, das ist was Außergewöhnliches! Es gibt ja nur fünfzig Leute mit Kamera im Land, da kann man schon mal glotzen.^^

      Löschen
  2. Die Fotos an sich finde ich auch gelungen. Von den Ganzkörperfotos ist das erste von der Körperhaltung am besten, da dort weder Ullis Kopf so stark gekippt noch die Beinstellung leicht krum ist, wie bei den anderen beiden Fotos ;) Für den Zweck wäre das letzte mit dem Top ja eigentlich am besten, aber da ist die Beinstellung halt ein bissal krum, wie du selbst angemerkt hast. Von den Portraits würd ich zum zweiten tendieren, da man da mehr von ihrem hübschen Gesicht sieht (;
    Ansonsten finde ichs passende Fotos für die Bewerbung für den Workshop, auch wenn mein Blick bei den Ganzkörperfotos immer wieder zum Löwenzahn runter wandert ^^ Wenn ihr beide nochmal etwas mehr Zeit habt, würde ich an eurer Stelle nochmal Fotos machen, und dann halt gezielt auf Körperhaltung (Gestreckte Haltung, den Kopf nicht zu sehr kippen), Klamotten und Hintergrund achten. Ansonsten drück ich euch natürlich die Daumen, dass das mit dem Workshop klappt :)
    Und die Sache mit dem Kommentaren kenn ich. Bei ner Gelegenheit, wo ich selbst vor der Kamera stand, stand dann auch ne Traube an Leuten um mich rum, und die vereinzelten Japaner haben dann ihre iPads rausgeholt und Bilder gemacht xD An sowas muss man sich gewöhnen, die Menschen glotzen halt gern, wenn da ein Fotograf mit Model in der Öffentlichkeit ist, auch wenn man sich denken könnte, dass das jetzt nichts allzu ungewöhnliches ist ;D
    Liebe Grüße (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen, vielen Dank für deine langes Feedback, ich habe es ihr gleich geschickt und sie ist schon am Hochladen. :) Ich bin inzwischen auch für das zweite Portrait, und mit dem Ganzkörperfoto... Naja, ich hoffe einfach mal, das geht und sie wird genommen, das wäre für uns euphorische Amateure wirklich ein Traum.
      Oh, wirklich? ;D Also fotografiert hat mich dabei auch noch keiner, aber wenn man den Vorurteilen mal kurz Glauben schenkt... dann machen die japanischen Touristen ja wirklich recht viele Fotos. Die Situation stelle ich mir ziemlich lustig vor! xD

      Löschen
    2. Hey, immer gerne. (:
      Darf ich fragen, wies inzwischen aussieht? Ihr müsstet doch schon eine Antwort bekommen haben, oder? Interessiert mich total, obs geklappt hat mit dem Workshop :)
      (Und entschuldige bitte die späte Antwort, aber lieber später als nie xD)

      Löschen
  3. Hi Märchenkind!
    gelungenes Fotoshooting, das untere Foto ist doch richtig Model-Like, so von der Haltung her...viel Glück dabei:D
    Silver

    AntwortenLöschen