Donnerstag, 29. Mai 2014

Über die Invasion der Eichenprozessionsspinner.


Nein, der Header bleibt da nicht so, der ist für den Übergang. Ich konnte den alten nicht mehr sehen, bin aber mitten in der radikalen Änderungsphase stecken geblieben, als ich eine Mail an meine gefürchtete Politik-Lehrerin schreiben musste und hab die Sache vorläufig hiermit beendet. Nicht gerade ein typographisches Meisterwerk, ein bisschen zu gerade und zu eng, aber damit stellt es immerhin einen Ansporn zum Neumachen dar.

Im Moment wühle aber noch in meinen Fotos vom Wochenende, die in ihrer lieblichen Dorf-Idylle fast beruhigend wirken – fast, weil ich andauernd lachen muss. Die schlimmsten Patzer verstecke ich lieber auf der Festplatte, aber ich hab wirklich ein paar lustige Erinnerungen an die Minuten vor dem aller-, aller- allerschlechtesten Konzert, das wir jemals gegeben haben. Ja, liebe Bässe und Tenöre, vielleicht hättet ihr doch nicht so lange mit den Finnen trinken sollen...
Das ist auch der Grund für die seltsamen Outfits, normalerweise rennen wir ohne Sopran-Aufschrift herum. (Und ratet mal, wer vor zwei Jahren die Rückseite des Shirts zusammenstümpern durfte...)


Ich fand dieses Gerüst ja prima. Allerdings wurde es von ein paar schlauen Leuten eingezäunt, damit neugierige Märchen niemanden dazu zwingen können, darauf rumzuklettern.


Wir haben uns dann mit hohem Gras begnügt – habe ich wir eigentlich schon genauer definiert? Das sind Juli und Lotti. Lotti, die seit einiger Zeit ziemlich oft den Drang verspürt, jemanden zu umarmen und die Idee hatte, diese typischen Schwangerschafts-Fotos zu machen. (Einfach so, nicht weil sie mit einer Leibesfrucht gesegnet ist. Davon wüsste ich nichts.)
Fand Juli lustig. So lustig, dass eher nichts daraus geworden ist.
Und ich gebe übrigens bereitwillig zu, dass ich das mit dem Licht eher weniger hinbekommen hab. Blöde Tageszeit.



Wir sind dann später noch über die Felder gelaufen, haben diesen einsamen Baum näher betrachtet... Und hier kommen wir jetzt zum Namensgeber dieses Posts, der einen Haufen Dorfkinder vermutlich Grimassen ziehen lässt, während die, die von diesem Anblick bis jetzt verschont wurden, vielleicht nicht ganz so viel damit anfangen können. Ich weiß auch nicht, was ich mir sonst unter einem Eichenprozessionsspinner vorstellen würde...
Aber es ist ein Schmetterling. Der Schmetterling ist nicht das Problem, sondern sein Vorstadium, eine fette Raupe, die gruseligen Hautausschlag verursacht und bei uns seit einiger Zeit zur Plage ausartet.
Und diese Viecher saßen da auf dem Baum, alle dicht aneinander in einer langen Reihe, wie eine eklige, braune, riesenartige Amöbe. Igitt, es schüttelt mich vor Ekel! Auf dem Bild ist glücklicherweise kein kleines Fitzelchen von ihnen zu sehen, aber man kann sich vorstellen, wie wir quiekend zurück zum Auto gerannt sind.


Iii-hii-hiii, guckt mal, was ist das denn da?
Juli kennt sich aus und hat uns aufgeklärt.

Ich wünsch euch zumindest ein schönes Himmelfahrts-Wochenende, und nicht vergessen, euren Papa ganz doll zu umarmen, wenn ihr ihn seht! :)

Kommentare:

  1. Diese Viecher sind wirklich schrecklich! Aber lieber Raupen vor der Tür, als Autobahnlärm :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh ja, da stimme ich dir zu. Es ist zwar oft unpraktisch, aber ich bin glücklich in meinem Städtchen.

      Löschen
  2. Hahaha das hat Lotti mir auch schon erzählt und sogar das in Bio mit eingebracht!
    Ich hätte zu gerne ein Bild von der Invasion gesehen :D
    & ja diese Zeit ist immer schwer für Fotos deswegen mach ich da meistens Gegenlicht dingens und so :D

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich eklig an...ich weiß aber gerade gar nicht wie sie aussehen.
    Aber wozu gibt es google??
    Die Fotos sind wie immer schön geworden! Aber ich war gespannt auf ein ganz großes von einem dieser Spinner:)
    bis bald, Silver♥

    AntwortenLöschen
  4. So als Übergangsheader find ich den jetztigen aber gar nicht so schlecht ;)
    Übrigens Glückwunsch für Ulli zum "Erfolg", des ist wirklich klasse! “Dann kannst du die Haare von Boris Entrup anfassen!” → Des hat mich wirklich zum schmunzeln gebracht, des würde ich auch mal sooo unglaublich gern machen xD

    Die Fotos sind gut geworden, des mit dem hohen Gras kommt wirklich gut. :) Ich finds auch schwer, zur Mittagszeit mit direkter Sonne zu fotografieren, ich mag die frühen Morgen/Abendstunden von Licht her viel lieber, oder am besten wenns leicht bewölkt ist, den Himmel damit dann als natürlich Softbox. Aber ich find, du hast es gut hinbekommen mit dem Licht, es sind jetzt nicht allzuviele Stellen dabei, die komplett überbelichtet sind, oder absaufen, was bei harten, direkten Licht ja schnell passieren kann (;
    Und es ist vlt. nicht schlecht, dass du keine Bilder von dieser Eichenprozessionsspinner-Raupe gepostet hast ^^
    Hab mir die eben auf google angeschaut, die sind iwie eklig wenn die in so riesen Mengen beieinander sind, bähh, da wär ich mit nem kleinen Schrei vom Baum weggesprungen.

    (So lange sollte der Kommentar gar nicht werden, aber wenn ich mal am schreiben bin, kann ich nur schwer wieder aufhören xD)

    Liebe Grüße (:

    AntwortenLöschen
  5. Ich nochmal, ich wollte dir sagen, dass ich dich für den Liebster Award nominiert hab :)
    http://derweltfremd.blogspot.de/2014/05/liebster-award.html

    AntwortenLöschen