Mittwoch, 11. Juni 2014

I ♥ Praha

Juchu, endlich ist die Sommergewitter-Stimmung auch bei uns angekommen! Diese Zeit, wenn man um halb eins ins Freie kommt und es plötzlich so dunkel wie kurz vor der Dämmerung ist, wenn es schon vor den ersten Tropfen überall Blüten und Pollen regnet, wenn es so richtig nach Sommer riecht... Während sich die Schüler wie Heringe in die Bushaltestelle gequetscht haben, stand ich grinsend unter einem vorstehenden Dach und hab einen Lachanfall bekommen, als sie sich quiekend in den Platzregen gestürzt haben, um in den Bus einzusteigen.

Aber eigentlich ging es ja um Prag... Wir sind einige Stunden zu spät angekommen, halb eins in der Nacht war so nicht geplant gewesen, aber dafür, dass wir zu zehnt in einem Zimmer waren, hat sich alles ganz gut geregelt. Wir mussten bloß noch die Lampe reparieren lassen, den Sprung im Spiegel melden und lernen, wie man mit einer ausgehängten Dusch-Tür nicht das ganze Bad wässert. Und wer kam wohl auf die Idee, in die Dusche ein Fenster zum Balkon einzubauen? 


Irgendwann am nächsten Tag kam Lotti freudestrahlend auf uns zu und verkündete: »Es ist der Hut! Deswegen werde ich dauernd angesprochen!«
Es gab plötzlich gewisse Neider, die sich gerne ihrer Kopfbedeckung bemächtigt hätten.


Nach einigem Suchen stießen wir auf Sophie und Christian, die gerade beide einen Freiwilligendienst in Tschechien machen. Zusammen mit den beiden hatten wir ein Zeitzeugengespräch mit einer Frau, die als Kind ins Ghetto Theresienstadt deportiert wurde und später nach Ausschwitz musste. Ich finde es unglaublich wunderbar, mit diesen Menschen zu reden, weil wir wohl die letzte Generation sind, die überhaupt die Chance dazu hat.
Und ich war extrem erstaunt, als ich erfuhr, dass viele der Juden in Theresienstadt nicht mal religiös waren. Warum sagt einem das niemand? Ich habe des Öfteren das Bedürfnis, meinen Geschichtsunterricht zu revolutionieren.

Der Judenfriedhof.

Anschließend hatten wir Zeit, um ein bisschen durch die Stadt zu streunen, und ich bin ziemlich froh, dass ich nicht zur »Wir waren eeeewig bei H&M«-Gruppe gehörte.


Was ich ganz bestimmt nicht vergesse, war unser Seitengässchen-Café. Fernab von den Touristen-Attraktionen sind immer die tollsten Orte und es war einfach urgemütlich da drin.
Ich fotografiere ja sonst kein Essen, aber ich hab einfach noch nie heiße Schokolade mit Himbeeren gesehen...




Wie teuer diese Macarons doch sind! Aber immerhin hatte Lotti einen... naja, es war schon ziemlich das, was ich als geschmacklichen Orgasmus bezeichnen würde, so peinlich, wie es auf offener Straße war.


Mit Abstand am besten war aber der Abend. Wir saßen an der Moldau, ein bisschen angetrunken vielleicht (ich fand mich selbst peinlich, aber wir haben auf jeden Fall die richtige S-Bahn genommen, unser Zustand war also absolut akzeptabel) und haben unseren letzten Abend gefeiert.


Eins der Fotos von dieser Nacht war so genial, aber das kann ich nicht hochladen, wenn ich meinen Freunden nochmal unter die Augen treten will. Also hab ich es schnell skizziert (schnell – ich hab mir allergrößte Mühe gegeben! Und den rechten Rand wegfotografiert.)


Am Freitag sind wir selbst nach Theresienstadt gefahren, wo Sophie und Christian uns den Ort zeigten. Ich glaube, das war die beste Führung, der ich überhaupt jemals beigewohnt habe und ich wollte gar nicht mehr gehen. Der Abschied kam viel zu schnell, und was mir an Budapest nicht gefallen hat, war an Prag umso schöner.

Das war meine vorletzte Chorreise. Ich weiß nicht, wohin sie nächstes Jahr geht, aber ich freue mich jetzt schon drauf. :)


PS: Ich hab ja noch ein Budapester Highlight vergessen: einer unserer Jungs hat sich ganz spontan ein B auf den Hintern tätowieren lassen. Nein, ich weiß nicht, wie man auf die Idee kommt, so etwas spontan zu machen und dann auch noch auf den Po und dann auch noch als Symbol für Bubbe, der Spitzname seines besten Freundes. Aber gut. Wenn er will.

Kommentare:

  1. Gott, ich habe Prag geliebt als ich da war. Die Stadt hat einfach so wundervolle Ecken und man kann eigentlich immer war neues entdecken. Ich hatte ja leider nur zwei, drei Tage Zeit, aber das hat sich auf jeden Fall schon sehr gelohnt :D
    Ich bin froh, dass dir Prag zumindest besser gefallen hat als Budapest ;)
    Aber das mit dem Tatoo ist fast schon wieder lustig...
    . xo xo Lynn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hatten auch nur diesen langen Nachmittag, aber wenn ich an die Reise denke, dann immer zuerst an Prag.
      Ich mag den Jungen eh nicht besonders, der ist nervig, also von daher... Ich bin nicht schadenfreudig, nein! :D

      Löschen
  2. Oh ja Prag ist eine super Stadt <3
    Tolle Fotos!!

    Lg Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Wow, richtig schöne Fotos!!!
    Mein Favorit ist eindeutig die ZeichnungXD
    Ich liebe auch Gewitter, aber nur wenn ich drinnen bin:)
    alles Liebe
    Silver^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :) Ich hab das Original als Handy-Hintergrund und muss immer ein bisschen grinsen, wenn ich es sehe. ;D
      Jaa, von drinnen ist Gewitter meistens eh am besten, mit einem Buch und großen Fenstern zum rausschauen.

      Löschen
  4. ich fahre auch bald nach prag, da ist dein post für mich gerade richtig :) sieht schön aus und das letzte bild ist der hammer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsch dir ganz viel Spaß, es wird bestimmt wundertoll!

      Löschen
  5. Schöne Bilder, besonders das letzte Foto ist von der Stimmung her sehr schöb, aber auch die von Budapest haben einen tollen Eindruck geliefert :) Ich beneide dich grad ein bisschen, würde auch gern mal nach Prag oder Budapest, aber vielleicht ergibt sich das irgendwann. ^^
    Die Zeichnung ist klasse, ich würd wirklich gerne des Originalbild sehen, aber so mit der Zeichnung kann mans sich auch recht gut vorstellen.

    Übrigens, ich kann dich gut verstehen, wenn du das Lied "Dieser Weg" nicht leiden kannst, unter den von dir beschriebenen Umständen würde es mir sicherlich auch verleidet werden. :'D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen, vielen Dank!
      Ich hoffe, du siehst die beiden Städte irgendwann mal, ist ja nicht das Ende der Welt. (: Es gibt auch so viele Orte, die ich gerne mal besuchen würde… und ich hoffe, ich schaffe das meiste.

      Löschen
  6. So sommerlich mit kurzer Jeans und weißem T-Shirt oder Top ist einfach das Beste :D
    Also ich habe leider noch keine Sommerferien, die beginnen hier erst am 1. August :c
    Zurzeit haben wir Pfingstferien!

    Oh wie schön! In Rom war ich auch schon. Es ist eine wunderbare Stadt aber als wir im Juni dort waren hatte es 42 (!!!) Grad, also nichts für hitzeempfindliche Menschen!
    Paris würde mich auch reizen, da freue ich mich schon auf den zugehörigen Blogeintrag, hihi :D
    Ich fahre dieses Jahr nur noch nach Straßburg eben und mit der Familie nach Hamburg. Außerdem besuche ich wohl wieder ein paar Freundinnen.

    Dein Blog ist mal wieder wunderschön und sehr anschaulich gestaltet ^-^ Ich mag die Bilder total gerne!Auch die Zeichnung ist cool :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, sowas Pfingstferien haben wir gar nicht, aber dann verstehe ich, wieso die Sommerferien bei euch erst so spät anfangen.
      Ich werde ganz bestimmt über all meine Reisen bloggen, aber vor den Temperaturen in Rom und Paris habe ich schon Respekt... In Straßburg war ich noch nie, aber in Hamburg schon einige Male - geht ihr zu irgendeinem Musical? Ich könnte jedes mal zu "König der Löwen" gehen und in Tränen ausbrechen, weil es so schön ist. :')
      Und vielen vielen Dank! ^-^

      Löschen