Mittwoch, 24. Dezember 2014

Weihnacht alle Jahre wieder...


Ihr Lieben, ihr Lieben, es ist der 24. Dezember! Alle Türchen im Adventskalender sind offen, der Weihnachtsbaum steht in der Wohnzimmerecke und die letzten Geschenke sind verpackt – endlich.


Für mich ist Weihnachten eine unglaublich musikalische Zeit. Es gibt so viele Werke über die letzten Dezemberwochen, von »Last Christmas« bis zum »Weihnachts-Oratorium«, das wir am vierten Advent gesungen haben (und ratet mal, wer in der Zeitung so aussieht, als ob ihm das »Jauchzet, frohlocket! Auf preiset die Tage!« geradezu aus dem Herzen spräche. Jaaaa, singen macht Spaß!).


Eines meiner liebsten Lieder ist »Adventi ének«. Das hier ist ein dreistimmiger Satz, den unser Chor letztes Jahr gesungen hat, und es verwundert mich immer noch, dass er trotzdem so wundervoll klingt, vor allem das sich immer wiederholende »Gaude!«, Freude. Ich habe nicht herausgefunden, wie alt das Lied ans sich ist, aber es muss wohl irgendwann zwischen dem 8. und 12. Jahrhundert entstanden sein. Das dreistimmige Arrangement ist aus dem Jahr 1963.




Und ich mag »Christmas in the old man's hat«, das sich nicht zwischen tänzerischem Gospel und melancholischen Weisheiten entscheiden kann. Wir sind alle kleine Jenny Browns, die so viel geschenkt bekommen, dass Peter down the road schon mit einem kleinen Teil davon glücklich werden würde. Santa Claus hat es eben eilig und verteilt aus Versehen ein bisschen unregelmäßig, weil er hofft, dass die Jennys und Peters das einfach unter sich regeln.
Tut mir leid, heute scheint es nur Chormusik zu geben, ich mag das einfach furchtbar gern. Das ist sogar der Satz, den mein Musikkurs singt!




Mögt ihr eigentlich Knabenchöre? So ein bisschen?
Ich finde, das hier sind kleine Engelchen. Ich war übrigens mal süchtig und habe monatelang exzessiv Libera gehört. »Carol of the Bells« ist das erste Video, das ich überhaupt von ihnen gesehen habe, und ich finde es immer noch ganz wunderbar. Eigentlich bedauere ich das ganze Jahr über, dass ich es bis Dezember nicht hören darf.
Kommt schon, sind die nicht furchtbar putzig?



Das letzte Lied mag ich vor allem wegen seines Textes. Es stammt eigentlich aus Ungarn und heißt »Kirje, Kirje«. Gunther Erdmann, ein ostdeutscher Komponist, der vor seinem Tod viel für unseren Chor geschrieben hat, sammelte Weihnachtslieder aus den verschiedensten Ländern in seinem Weihnachtskalender. Ich weiß nicht mal, ob ich alle kenne, aber in unserem Repertoire sind auf jedem Fall Polen, Mexiko, Frankreich, Griechenland, Deutschland und eben Ungarn. Überall ist heute Weihnachten!
Das ist Erdmanns deutscher Text für die dritte Strophe:

»Schenken wir uns lauter Sachen,
die uns froh und munter machen,
doch vor allem lasst uns denken,
wie wir uns den Frieden schenken.«


Natürlich freue ich mich über die vielen kleinen Dinge unterm Weihnachtsbaum, aber am schönsten ist es doch, gemeinsam im Wohnzimmer zu sitzen, zu lachen und den Frieden zu bewahren, der in uns wohnt.


Und damit wünsche ich euch allen ein frohes Fest, auf dass möglichst viele eurer Wünsche in Erfüllung gehen und ihr eine wundervolle Zeit verbringen könnt!

Kommentare:

  1. Frohe Weihnachten! :)
    Jetzt hast du es glatt noch geschafft mich ein bisschen in Weihnachtsstimmung zu versetzen :)
    Ein schöner Post!

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. Vielen Dank, ich hoffe, du hattest auch ein paar schöne Tage! :)

      Löschen
  3. Liebe Mara,
    wie wunderschön festliche Bilder!
    Ich wünsche dir auch frohe Weihnachten, wie schön das du heute an 'uns hier draußen' denkst!
    Alles Liebe und ... bis bald,
    Silver^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank - und dann antworte ich noch so spät. Zu sehr in die Gemeinschaftsspiele vertieft, die unterm Baum lagen. ;D

      Löschen
  4. Ich wünsche dir auch frohe Weihnachten! & noch schöne Feiertage :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, hoffentlich hattest du auch eine schöne Zeit! :)

      Löschen
  5. Ohhh, an deiner 'Faszination' kann ich mich noch richtig gut erinnern! Sie singen aber wirklich gut und putzig sehen sie auch aus. Ich kann dich also verstehen ;)
    Noch ganz schöne Feiertage mit der Familie, ich freu mich schon auf ein weiteres Jahr voller wundervolle Posts mit dir.

    . xo xo Lynn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Gott, da muss ich schon mal ganz schön viel gespamt haben. ;D Ich glaube, ich schaue mir das Video jetzt gleich nochmal an. Ich habe letzte Nacht sogar von einem aus diesem Chor geträumt, total krank eigentlich. Vielleicht sollte ich mal nach England reisen, mir ein Konzert anhören, ordentlich heulen und dann hat sich's endlich. Oder ich bin einfach noch fanatischer, das ist wahrscheinlicher.
      Ich hoffe, du hattest auch eine fabelhafte Weihnachtszeit - und ich freu mich ebenso!

      Löschen
  6. danke, dass du erwähnst, was bei weihnachten eigentlich das wichtige ist: das zu schätzen, was man bereits hat - und zwar nicht das, was unterm weihnachtsbaum liegt, sondern direkt davor ist, unmittelbar in der nähe.

    naja, ich finde mit dem tattoowieren eines zitats von tolkien liegt man gar nicht so schlecht, es ist zumindest besser als infinity zeichen, meiner meinung nach. deswegen: auf auf!
    ok, danke, dass du mir das nochmal erklärt hast. finde ich gut, dass du nicht für geld über irgendein zeug schreibst und dich bzw. deinen blog 'verkaufst' - hut ab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich unbeschreiblich gern gemacht.

      Oder vielleicht Pusteblumensamen? Die sind ja wirklich schön, aber irgendwie hat das fast jeder und ich weiß nicht, was sie für mich bedeuten sollten, dass ich wegfliege und mich nicht halten kann? Sehr motivierend. Die Leichtigkeit des Lebens? Ich glaube, mit Tolkien bin ich besser bedient.
      Danke dir! :) Man kann auf so viele Arten Geld verdienen, dafür will ich nicht meinen Blog opfern, wenn es mich nicht voll überzeugt.

      Löschen
  7. Ich stimm dir da völlig zu, ohne Musik Wäre weihnachten für mich irgendwie nicht dasselbe.
    ich sing auch seit kurzem in einer Jugendkantorei und wir haben bei einem Konzert magnificat gesungen :)
    weihnachten ist wirklich scõn, auch wemn es bei mir nie gänzlich ohne Streit abläuft :P die ganzem Erwartungen, die jeder an das fest hat, lassen sich eben Oft nicht ganz vereinbaren. und dann der Geschenkestress ... ich freue mich immer auf weihnachten, aber wenn heilig abend dann vorbei ist, wenn ich alle Geschenke besorgen könnte und meine Familie sich gefreut hat. bin ich auch froh :)
    fröhliche Feiertage dir und deiner Familie!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, das kenne ich noch gar nicht. Ich liebe es, durch Chormusik so viele alte Werke zu entdecken.
      Oh, also bei uns war alles ganz friedlich, sogar bei Papa, obwohl ich dauernd mit seiner Frau in die Haare gerate. Vor allem so ab acht Uhr, wenn man alles ausgepackt hat, zusammen am Tisch sitzt und die neuen Gesellschaftsspiele spielt, während Freddie Mercury seine Songs zum Besten gibt. Keine Ahnung, wieso ausgerechnet zu Heilig Abend dann noch Queen gehört haben. ;D
      Ich hoffe, du hattest auch eine wunderbare Zeit! :)

      Löschen
  8. Mit den Bildern hast du die Weihnachtsstimmung einfach perfekt eingefangen. Ich hoffe, du hattest ein wunderbare Fest

    www.thefashionfraction.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Ich hatte eine wunderbare Zeit, ich hoffe, so war es bei dir ebenso! (:

      Löschen
  9. Schön, dass du einen Weihnachtspost zu einem bestimmten Thema machst und keinen von dieser 0815 Art. Ich finde Musik immer wichtig, aber verstehe natürlich, was du mit dieser Besonderheit zur Weihnachtszeit meinst. Die Stücke, die du ausgesucht hast passen super zu den Bildern. Wünsche dir nachträglich natürlich auch frohe Weihnachten!

    Danke dir für deine lieben Worte! Du glaubst gar nicht, wie mich Kommentare, wie deine freuen. Ja, das wollte ich erreichen. Also kein Happy End aber eben auch kein dramatischer Untergang, oder etwas in der Art. Oh, dann hoffe ich, dass du wirklich Meisterin geworden bist, haha.

    Viele liebe Grüße

    mtrjschk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen, vielen Dank für das Lob! :) Ich glaube, ich nehme es so bewusst war, weil die Musik, die ich vor allem durch den Chor kennen lerne, so alt ist! Natürlich gab es auch im Mittelalter schon einen Haufen Minnesänger, die in ihren Liebesliedern auch nicht viel mehr besungen haben als Bruno Mars mit "Grenade", aber es ist so interessant, dass diese Werke trotzdem erhalten sind (im Gegensatz zum Minnesang). Jeder kennt "Maria durch ein Dornwald ging" und "Stille Nacht".

      Löschen
  10. Was für ein weihnachtlich zuckersüßer Post. Besonders die singenden Knaben von Liberia in ihren schneeweißen Roben, die bestimmt mit Persil gewaschen wurden, sind grandios. Du hattest mir bereits von ihnen erzählt und sie so zu sehen war wirklich ein Hochgenuss :D

    liebst
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liberia, Persil? Also die Hauptstadt von Monrovia und Spülmittel, ab 22 Uhr ist sowieso alles gleich. ;D
      Nein, quatsch, vielen Dank! :) Ach ja, diese süßen kleinen Spätzchen...

      Löschen
  11. Wunderschöne Fotos!
    Sieht nach einem tollen Weihnachtsfest aus <3

    Bei mir findet momentan eine Blogvorstellung statt und ich würde mich sehr freuen, wenn du mitmachst :)

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank!
      Ich schaue ganz sicher mal vorbei und überleg's mir dann. :)

      Löschen
  12. Liebe Mara,
    ich hoffe sehr das es uns nicht behindern wird, wenn wir ins Krankenhaus fahren müssen. Schauen wir mal. :-) Bin da relativ zuversichtlich.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Mara,
    ich hoffe du hattest ein schönes Weihnachtsfest! :)
    Die Bilder sind wunderschön, vor allem mit dem Bokeh <3

    Alles Liebe,
    Very

    AntwortenLöschen
  14. ICH FREU MICH SO AUF DEIN BILD!
    (es war klar, dass du an deinen eigenen worten zweifelst- alle großen schreiber können ihr eigenes zeug nicht ab)

    AntwortenLöschen
  15. Weihnachten ist einfach eine wirklich schöne Zeit. Und es gibt so viele Lieder die einfach für einen zu dieser Zeit dazu gehören. :)
    Bei mir ist es ehrlich gesagt, sehr Mainstream, Last Christmas... ^.^

    Das mache ich ähnlich. ;) Bei meiner Familie reicht Papier vom letzten Jahr allemal. Die sind eh alle der Meinung, dass einpacken überschätzt wird, immerhin reisst man das Zeug ja eh gleich runter. Da haben sie wirklich recht.
    Das hört sich bei dir nach auch ein paar sehr schönen Weihnachtstraditionen an. Ich finde es immer schön und lustig zu lesen was für andere so einfach zum Fest dazu gehört.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fürchte, Last Christmas musste ich ein paar mal zu oft im Englisch-Unterricht in der sechsten Klasse singen, das prägt. ;D
      Ja, finde ich auch interessant. Ich verstehe zum Beispiel gar nicht, dass manche in den Club gehen, das finde ich so höchst unweihnachtlich... aber jedem das Seine.

      Löschen