Sonntag, 18. Januar 2015

So viel mehr


Who you are is what you are and what you are is beautiful.
We're all lying to the mirror.
Gabrielle Aplin, Lying To The Mirror


(Ja, das ist Schneewittchens Tochter. Wir haben uns vor ein paar Jahren über den dritten Zwerg kennengelernt, gleich hier im Wald.)



Als ich vor ein paar Tagen den Bus verpasst und auf den nächsten gewartet habe, kam ein junger Mann mit einer Fellmütze und einem großen Pappkarton aus einem Supermarkt zur Haltestelle.
Was ist denn mit dem?
Er ließ den Karton einfach so unbeaufsichtigt stehen und verschwand für ein paar Minuten.
Komischer Typ.
Irgendwann führte er dann Selbstgespräche, quatschte alle Umstehenden an und warf im Bus mit dem Essen aus dem Karton um sich.
Ich wusste es doch, mit dem stimmt was nicht. Gleich am Anfang wusste ich es.

Irgendwie ist das traurig.


Ich kann nicht vorurteilsfrei sein. Das ist natürlich, ein Instinkt. Lebewesen sind nun mal mehr oder weniger egoistisch; unsere Freunde sind die Menschen, die wir mögen und selbst ausgesucht haben, weil sie uns weiterbringen, helfen und das Leben ein großes Stück fabelhafter machen, und schon auf den ersten Blick wird unbewusst gefiltert und sortiert.

Die Frage ist ja, ob man sich davon verleiten lässt.
Durch die Medien werden einem tausende Bilder vermittelt: Wie man sein soll, wie man nicht sein soll, was angesagt ist und was nicht, wo man hin soll im Leben und welche Pfade an einen Ort führen, der nicht zu den anderen passt. Das macht glücklich, ehrgeizig und traurig. Man soll mit dem Strom schwimmen oder dagegen und manchmal ist beides falsch – man kann immerhin auch daneben her kriechen oder über dem Fluss fliegen.



Eine Bekannte hat letztens erzählt, wie ein Mann in Jogginghose in den Laden kam, in dem sie arbeitet.
Na, der gibt ja auch gar nichts auf sein Äußeres, das ist einer von denen.
Sein Haus war abgebrannt. Alles Asche. Er brauchte unbedingt eine Jeans, die ihm passte, weil er keine mehr besaß.
...



Es gibt so viel, was wir nicht wissen. Unter der blau glitzernden Meeresoberfläche sind tropische Fische, aber auch riesige Kalmare und giftige Quallen. Verfallene Häuser, die schon längst aufgegeben worden sind, verbergen unzählige Geheimnisse und Schätze.
Nicht alles, was glitzert, ist Gold und nicht alles, was Gold ist, glitzert.






Vorurteile kann man nicht einfach in den Wind schlagen. Sie werden immer bleiben und das lässt sich nicht ändern, vor allem, weil sie von der Gesellschaft schon seit Jahrtausenden genutzt werden.

Aber er lohnt sich, nicht nur die bröckelnde Fassade zu betrachten sondern die Zimmer im Inneren der Häuser. Eine frisch gestrichene Wand kann den Schimmel in den Ecken nur vor denen verstecken, die nicht nachfragen.

Wir sind so viel mehr als nur schön.


Kommentare:

  1. keine ahnung, was sich der gedacht hat. aber hast du das lied vom letzten hobbit gehört - ''the last goodbye''? wenn ja: stay strong, my friend. wenn nicht: gut so! hör dir das nicht an, es ist furchtbar. und vielen lieben dank, du bist wie immer zuckersüß♥ und ich bin auch wie immer, wie immer liebe ich deine texte und deine bilder. du gibst dir so viel mühe mit allem, das ist beneidenswert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es im Kino im Abspann gehört; ach, Billy Boyd, unser lieber Pippin... ♥ Ja, lieber Jackson, jetzt ist's vorbei mit Mittelerde, das Silmarillion wollen sie ja nicht hergeben und besser als "Herr der Ringe" kann es ohnehin nicht mehr werden, wo schon der Hobbit trotz all der Technik Meilen darunter liegt. Tja.
      Dankeschön - als würdest du dir nicht genau so viel Mühe geben! :) (Ich komme mir jetzt gerade vor wie eines von diesen Facebook-Mädchen, die immer "Nee, bin nicht hübsch, aber du!" schreiben, aber ich meine es so. :D)

      Löschen
  2. Der letzte Satz besonders erinnert mich extrem an Marie Meimbergs Akion #nichtschön (ich weiß nicht ob du sie kennst, wenn nicht unbedingt auf Youtube eingeben sie macht wundervolle Videos). Dort beschwert sie sich, dass die ganzen weiblichen Youtuber immer nur schön sein können und immer nur damit gleichgesetzt werden und nur auf das Aussehen geachtet wird, bei männlichen dagegen ist das egal. Da hat sie ganz viele Youtuberinnen zusammen gesucht die mehr sind als schön, sie sind humorvoll, einfallsreich, mutig, liebevoll und noch so viel mehr und recht hat sie, es muss nicht immer nur auf das äußere reduziert werden, genau wie du es meinst. Obwohl ihre Aktion natürlich auch den Hintergedanken hat immer, dass man sie trotzdem schön finden kann, nicht auf das Äußerliche bezogen sondern auf Unterschiedlichkeit, Ausstrahlung und Wesen, dort sind wir schön, natürlich auch vielleicht mehr als schön aber es kommt nun immer darauf an auf was genau man es bezieht. Die Diskussion lässt sich noch so lange fortführen, ich könnte darüber ein ganzes Comment in Englisch schreiben aber das müssen wir in Zukunft bestimmt noch oft genug machen deswegen lasse ich es. & ich finde Juli ist einfach wunderschön, ja das muss gesagt werden aber so ist es nun mal obwohl sie natürlich auch herzlich und wissbegierig und noch so viel mehr wahrscheinlich ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich noch nicht gehört, weder von der Aktion noch der Youtuberin, aber Elli hat mir letztens auch erzählt, wie doof sie es findet, dass deutsche Youtube-Mädchen immer so perfekt sind (wobei ich nicht viel dazu sagen kann, weil ich keine deutschen Mädchen folge). Und ich habe mir gerade das Video angeschaut, das ist wirklich toll! :) Und es ähnelt sich wirklich ziemlich, wer will schon auf seinen Körper reduziert werden?
      Eben - deswegen auch der letzte Satz. Schön sind wir sowieso alle, Juli vielleicht anders als du und ich, aber schön. Und wir sind viel, viel mehr!
      Viel Spaß mit dem Comments bei unserer geliebten Frau Reilig! (Beziehungsweise: Alles Gute, viel Glück, hoffentlich überstehst du es heil! ;D)

      Löschen
  3. so ein wundervoller post! der text ist echt gut geschrieben und trifft es echt mal wieder auf den punkt :)
    und wow schneewittchens tochter sieht super aus und die bilder sind auch echt schön! der haarkranz/die frisur steht ihr gut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen, vielen lieben Dank! ♥
      Ach ja, der Kranz...;D Den mache ich ihr immer, habe ich gestern schon in einer Rekordzeit von ungefähr vier Minuten hinbekommen durch das ganze Üben.

      Löschen
  4. Ein wunderschöner Post.. mit sehr wahren Worten und tollen Bildern - alles in allem wunderbar! :D
    Ich merke auch oft, dass ich Vorurteile habe und Leute verurteile, nur, weil mir iwas nicht passt oder die Menschen iwie anders sind und das ist sehr traurig.. allerdings merk ich auch, dass ich, seid ich im Reisebüro arbeite, viele Vorurteile da sein lasse, wo sie sind.. also es ist nicht mehr so schlimm damit, weil es wirklich oft Kunden gibt, die aussehen, als wenn sie sich nichts leisten können und die teuerste Reise buchen oder auch anders herum.. In manchen Situationen kann man aber auch nicht anders und manchmal da posaune ich meine Vorurteile dann auch frei raus.. 14jährige, die mit Minikleidchen, knapp über dem Po, in der Disko auf den Tischen tanzen oder 9jährige mit dem neuen iphone hinter mir im Bus, die mich anpöppeln.. alles schon erlebt und vllt bringt es ja sogar iwann was, wenn ich meine Meinung darüber äußere.. :D
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Nadja!
      Ich glaube, das ist wirklich ein Vorteil, wenn man so mit all den fremden Menschen arbeitet, man lernt wirklich viel... Nichts für mich, fürchte ich, aber es muss spannend sein. Es gibt so unterschiedliche Leute, denen man auf den ersten Blick die falschen Sachen zutraut.
      Ach ja, diese Leutchen... Manchmal kann man einfach nicht widerstehen und muss ein bisschen lästern. :D Man ist ja nicht perfekt und solche Fälle sind irgendwie auch ziemlich provoziert.
      Und ich wünsche dir ebenfalls noch eine wunderbare Woche! (:

      Löschen
  5. Also Märchenkind, wo du so deine Freunde aufgabelst:)
    Meine Familie lebt ja am Ende des Regenbogens gleich unter diesem riesenhaften Fliegenpilz..ja,ja da gibt es Dinge über mich, du würdest staunen^^
    Mich fasziniert neben deinem Text dieses Spitzendress von dem Schneewittchen ( ein paar spitze Öhrchen und Flügel hätten ihr aber auch gut gestanden-oder wär das doch nicht sooo passend gewesen??), komm, das ist ein Tischdeckchen, das habt ihr doch Rotkäppchens Großmutter stibitzt als sie sich über die mitgebrachten After-Eight hergemacht hat und für einen Moment unaufmerksam war!
    Nee, ernsthaft, wirklich zauberhaft!
    Diese Aktion im Bus ist allerdings traurig, vor allem für das Essen. Vorurteile sind scheiße, so, aber leider können wir so garnichts dafür, glaube ich.
    Wobei, ist es dasselbe sich innerhalb weniger Sekunden ein Bild von einem Menschen zu machen, zusammengesetzt aus verschiedenen Eindrücken und tatsächlich Vorbehalte gegen jemanden zu haben, nur weil er schwarze Haare hat oder meinetwegen aus Russland kommt..?? Ist nur so ein Beispiel.
    Oder ist es dasselbe wie Verallgemeinern, hat dich ein Hund gebissen, sind gleich alle gefährlich? Ja, der Vergleich hinkt aber du weißt sicher, was ich meine. Weil, sich eine Meinung über jemanden innerhalb einer halben Sekunde zu machen-ich glaube, da kann man kaum Einfluss drauf nehmen, das ist so programmiert, hab ich mal irgendwo gelesen. Genau wie, ob man die Person sympathisch findet, attraktiv oder sowas, wird innerhalb eines Wimpernschlages ausgemacht.
    Bei den anderen beiden Beispielen dagegen kann man ja schon Einfluss auf sich selbst nehmen.
    Und wie du schon schön beschrieben hast, der erste Eindruck kann manchmal gewaltig täuschen-in die eine oder andere Richtung.
    Vielleicht sollte man sich die Mühe machen, einfach genauer hinzusehen. Dann kann man seine vorgefasste Meinung ja auch revidieren, wenn es sich denn als Irrtum entpuppt haben sollte.
    Und ich persönlich finde es nicht schlimm wenn jemand mit und mitten im Strom schwimmt, noch gegen ihn anzuschwimmen, solange es seine eigene, selbstbestimmte Richtung ist:)
    Hoffe du hast deinen Bus erwischt,
    die allerliebsten Grüße und wieso isst man eigentlich um diese Zeit ein Stück Kuchen?
    Das bedarf einer ausführlichen Analyse, aber nicht jetzt,
    bis bald liebes Märchenkind,
    deine Silver^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Silver, woher weißt du das? o.o Ich habe wirklich eine Foto-Montage mit Feen-Flügeln für einen kleinen Blog-Wettbewerb gemacht, habe aber vergessen, sie hier mit hochzuladen! Und das Spitzending ist ein Gardinenstreifen, in den wir sie mumifiziert haben, war sehr lustig. ;D
      Ich will auch mal unter einem Fliegenpilz leben, oder mittendrin - ich habe früher immer kleine Eichelmännchen gemalt, die dort gehaust haben.
      Ein Bild macht man sie ja eh, ist die Frage, wie weit man sich davon beeinflussen lässt. Und die Sache mit dem ersten Eindruck wird einem ja eh von jedem Job-Berater in den Kopf gepflanzt, wie unglaublich wichtig der ist... vermutlich werde ich mit weit aufgerissen Augen durch die Tür stolpern, um gleich Blickkontakt herzustellen, soll wohl selbstsicher wirken.
      Das hast du schön ausgedrückt, das kann ich gar nicht mal weiter kommentieren. (:
      Und das mit dem Kuchen - ich weiß nicht, nachts kriegt man immer nochmal Hunger, wieso also nicht sowas Schönes?
      Ja, den Bus habe ich erwischt; zur Not hätte meine Schwester mich wohl rausgezerrt, damit wir nicht das Probenlager verpassen. ;D

      Löschen
  6. Vorsatz fürs neue Jahr -> Nicht mehr nur stiller Mitleser sein, sondern endlich wieder Kommentare schreiben. Hat bis jetzt nicht so gut geklappt, ich war noch nie gut im Vorsätze zum neuen Jahr setzten. ABER, zu dem Post kommen mir grad so schön die Gedanken zugeflogen, womöglich auch, weil ich todmüde bin, iwie arbeit mein Hirn ab und an dann so, dass ich was gscheides schreiben kann.
    Ich muss ja ehrlich zugeben, dass ich immer sehr gerne deine Posts lese, dann aber eingeschüchtert von deinen tollen und tiefgründigen Gedankengängen bin, sowie von den langen Kommentaren, dass ich mich nicht traue meinen Senf dazu zu geben. Sollte ich dringend mal ändern, schließlich mache ich mir ja Gedanken über die Posts, die ich lese, weiß nur nicht, wie ich sie in Worte fassen soll. :o
    Nur, damit du weißt, ich bin eifriger Mitleser, nur absolut Kommentarfaul o.o

    Aber zu dem Thema kann ich was beitragen, da es mich die letzten Wochen auch beschäftigt hat. Du hast es wirklich gut in Worte gefasst.
    Ich muss sagen, ich bin auch nicht dazu in der Lage, vollkommen vorurteilsfrei durch die Welt zu latschen. Wenn ich die Straße runtergehe schaue ich mir meine Umwelt an und mache mir Gedanken über die Menschen um mich herum, meist - leider - geprägt von dem ein oder anderen Vorurteil. Auch habe ich z.B. bei meinem Praktikum einen Studenten kennengerlernt, von dem ich zuerst gedacht hab: "Uh, des ist vlt ne Diva!" Er hat nur den Mund aufgemacht und eine Geste gemacht, und es klang und sah aus wie die typische TV Diva, mit übertrieben hoher Stimme und Gesten. Jetzt wo ich ihn näher kennengelernt hab kann ich sagen, er ist wirklich eine kleine Diva in manchen Dingen, aber er ist auch einfach cool drauf, supernett und das absolutes Ein-Mann-Entertainment Program in meiner Arbeitsgruppe. Aber am Anfang habe ich ihn mit von Vorurteilen geprägten Sicht betrachtet.
    Ich weiß, dass ich nie vollkommen vorurteilsfrei durch Leben latschen kann, du hast toll ausgedrückt, warum das nicht so einfach ist. Aber ich versuche, meine Vorurteile in die hinteren Ecken meiner Gedanken zu verschieben. Denn du hast recht, es steckt so viel mehr hinter der Fassade, die die Menschen nach außen hin tragen (Manchmal leider auch nicht) und wir Menschen sind so"viel mehr als nur schön". Das ist übrigens ein wundervoller Satz, den man sich wirklich zu Herzen nehmen kann.
    Ich hoffe mal, mein Geschreibsel ergibt zumindest ein bisschen Sinn und ist nicht wie lauter kleine Legosteine zu etwas unförmigen zusammengewürfelt. Ich sollte wirklich langsam schlafen, aufstehen um 7 und den ganzen Tag auf den Beinen sein und mit englischen Informationen überladen zu werden bin ich nicht mehr gewohnt o.o

    Aber noch was zu den Bildern: Wow! Ich mein, du kennst halt wirklich Schneewittchens Tochter! :o
    Sie ist so wunderhübsch, und von dir ganz toll in Szene gesetzt, und der Haarkranz ist btw total gelungen! :)

    Toller Post unterlegt von wundertollen Bildern!

    Liebe Grüße :)

    P.S. Falls der Kommentar zweimal auftaucht, bitte einen löschen, hab im Moment etwas Probleme mit der Zuverlässigkeit des Internets

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, das macht viel Sinn - vielen, vielen Dank für diesen wunderbaren langen Kommentar! :) Zugegebenermaßen habe ich deine Neuseeland-Erfahrungen in letzter Zeit auch nur gelesen und gar keine Worte mehr da gelassen, aber ich hoffe, das ändert sich dann auch mal. Eigentlich hat man die Zeit als Schüler (auch kurz vor dem Abi, selbst wenn die meisten das oft gern als Ausrede benutzen), man muss sie sich nur nehmen.

      Das Beispiel ist wirklich wunderbar! Ich glaube, einige meiner Freunde wirken am Anfang auch so ganz anders, als sie eigentlich sind - extrem verschüchtert, laut und unkontrolliert, streitsüchtig; aber eigentlich sind sie gar nicht so, eigentlich sind sie wundervoll. Und wie schön, dass so coole Leute dabei sind bei euch, ich finde es immer total interessant, zu lesen, wie das Work and Travel bei dir läuft - einfach mal eben in einer Farm-Familie gerutscht und eine Chemie-Praktikum machen. Viel Glück mit dem Kristall übrigens, ich hoffe, das klappt!
      Den Satz fand ich, nachdem er da auf einmal war, auch wunderbar. Schön sind wir sowieso alle, aber das ist ja nur ein kleiner Teil - warum also darauf reduzieren?

      Der Kranz... ;D Den mache ich ihr immer, gestern sogar in einer Rekordzeit von vier Minuten, aber er ist auch wirklich so schön und steht ihr so gut!
      Auf jeden Fall nochmal vielen, vielen lieben Dank! ♥

      Löschen
  7. Ich nehme einmal stark an, dass du die Bilder von Schneewittchens Tochter (sie sieht ihr übrigens sehr ähnlich) gemacht hast und mir gefallen sie sehr gut. Einfach wunderschön!
    Nur mit einem kleinen, weißen Kleidchen umhüllt, so klein und so verletzlich, aber trotzdem liegt soviel Bedeutung und Ausdruck in den Bildern. Zauberhaft <3
    Der Text ist auch richtig schön geschrieben und ich gehöre auch zu den Menschen, die immer sofort Vorurteile gegenüber den anderen haben. Wenn jemand Wasserstoffblonde Haare hat und stark geschminkt ist, wird sie von mir gleich als eine Tussi und Zicke eingestuft, möglicherweise ist sie das ja auch, aber nach ein paar Worten oder nach einem kurzem schüchternen Lächeln, weiß man das mehr dahinter stecken muss. Ich bin so eine die das gerne übersieht und oft nach dem äußeren geht, obwohl ich selbst immer Angst davor habe, dass man von mir denkt, ich sei hochnäsig und arrogant, weil ich blonde Haare habe. Doch eigentlich bin ich ein ganz nettes Mädchen. Glaube ich zumindest :D

    Schönen Abend noch liebe Mara,
    Very

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen Dank! (:
      Ja, oder wenn man im Club so manche Leute beim Tanzen sieht und sich denkt: ach du meine Güte... Aber wer weiß schon, vielleicht sehe ich sogar manchmal genau so aus. ;D
      Du bist auf alle Fälle ein ganz nettes Mädchen, blond oder nicht blond!

      Löschen
  8. Wow, die Bilder sind wunderschön. Was für ein tolles modell und was für eine tolle Fotografin ❤
    Ich glaube ich habe es schon mal geschrieben, aber falls nicht mach ichs einfach nochmal. Du hast so eine Begabung dich auszudrücken und in jedem einzelnen deiner Posts findest du immer die richtigen Wörter um deine Gedanken auszudrücken, das kann echt verdammt schwer sein.

    Vorurteile können so schlimm sein, man sieht jemanden zum ersten mal und steckt ihn unbewusst und ungewollt in eine Schublade, diese Person wieder da raus zu bekommen kann ewig dauern oder es klappt gar nicht. Das ist wirklich traurig. Man kann es sich einfach nicht abgewöhnen.
    Manchmal sind die Vorurteile ja zu recht, aber manchmal steckt hinter dieser Person ein wunderbarer Mensch, der einem das leben bereichern kann.
    Liebste grüße,
    Jone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen Dank, Jone, das macht mich beim Lesen gerade total glücklich! ♥
      Es geht einfach wirklich nicht, irgendwie sind sie immer da und es stimmt, dass manche leider auch immer bleiben... Aber es gibt so viele Leute, die mich eines besseren belehrt haben, das jedes Mal wieder schön. Manchmal ist irren gar nicht so schlimm.

      Löschen
  9. Das ist ein Thema, das mich zur Zeit auch viel beschäftigt. Diese ständige Schubladendenken, und das ständige in-Schubladen-gesperrt werden. Wie sollen wir es vermeiden? Ich denke ein großer Teil davon geschieht ja unbewusst .. Aber wie du schon so schön gesagt hast, es lohnt sich, hinter die Fassade zu schauen und offen für andere zu sein.
    Es heißt doch immer, man sieht erst, wenn es dunkel wird, ob Menschen das Licht nur reflektieren oder selbst leuchten (ok ich merke grad, ich schweife ein bisschen von Thema ab :D). Es wäre doch unendlich viel einfacher, wenn wir Menschen alle aus Glas wären und man das Innere sehen könnte ohne auf das Äußere zu achten! Aber auf der andere n Seite wären wir auch schutzlos und verletzlich .. Na ja, wo waren wir stehen geblieben?
    Jetzt hab ich mich in meinen Gedanken verheddert. Egal, ich schreib später wieder:) schöne Fotos und schöner Text jedenfalls. Regt (wie du merkst) zum Nachdenken an.

    Ganz lieber Gruß,
    Cho

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, wir Lebensphilosophen...
      Habe ich noch nie gehört, aber es klingt sehr schön. Und du hast absolut recht, es wäre so viel ehrlicher und in einigen Punkten einfacher, weil alles so anders wäre, irgendwie fast gerecht - aber das ist das Leben ja nun mal nicht. Es wäre einfach zu ehrlich.
      Jetzt habe ich mich gerade verheddert.;D Auf jeden Fall vielen Dank! (:

      Löschen
  10. Was für ein wunderbarer Post.
    Die Fotos sind wunderschön, sie wirken aber auch sehr zerbrechlich und verletzlich.
    Deine Texte liebe ich sowieso immer total. Ich habe mir auch schon oft Gedanken über Vorurteile gemacht. War glaube ich sogar mal Thema einer Interpretation bei uns.
    Irgendwie ist es schon traurig, dass wir alle Vorurteile haben. Wer wählt im Bus denn bitte den Platz neben dem tattowierten Zottelmonster, wenn neben der nett aussehenden Studentin auch noch einer frei wäre? Beim Feiern geht man viel lieber ein Gespräch mit einem attraktiven Mann ein, als mit einem bierbäuchigem Glatzkopf.
    Das ist irgendwie so in unserem Denken verankert und auch wenn es eigentlich ungerecht ist, schützt es uns in gewissen bedrohlichen Situationen auch.

    Zum Nora-Post: Ich hoffe, es ist okay für dich, dass ich einen ähnlichen Post geschrieben habe. Ich habe deinen Post ehrlich gesagt davor gar nicht mehr gelesen, wollte mir nichts abschauen, aber dennoch meine Idee irgendwie zum Ausdruck bringen. Ich fürchte die Posts haben doch einige Gemeinsamkeiten. Das mit dem Spam ist ja scheußlich. Zum Glück hatte ich das Problem bisher noch nicht!
    Alles Liebe, Salo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Salo!
      Das stimmt, man sucht sich immer die, die am sympathischsten aussehen, ohne überhaupt zu wissen, ob sie von innen nicht unglaublich abstoßend aussehen - irgendwo ist es wirklich noch ein Instinkt, der uns warnt, und es ist so schwer, Instinkte zu ignorieren, obwohl wir wissen, dass alles ein bisschen anders ist, als uns der erste Eindruck suggeriert.

      Was soll man sagen, ist ja nun sowieso veröffentlicht. Passt schon. ;)

      Löschen
  11. Wow,
    wunderschöne Bilder und wundervolle Worte! :)
    Ich wünsche mir manchmal auch so sehr, weniger Vorurteile zu haben, aber wie du sagst, irgendwie steckt das in einem drin :o
    Ich wünsche dir eine tolle Woche!
    Liebst, Kate von Liebstes von Herzen:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Kate! :) So ist's wohl leider...
      Wünsch' ich dir auch!

      Löschen
  12. Sehr schöne gelungene Bilder und toller Text dazu! Verstärkt den finde ich etwas weil du?! oder das Model schulterfrei ist und somit nackt. Sozusagen dann die Vorurteile abgestreift. Wenn du verstehst wie ich meine :D finde deinen Text jedenfalls toll und stimme dir da voll und ganz zu. So wie du sollten viel mehr Menschen denken!

    Liebe grüße :)
    Jasmin von nimsajx.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen, vielen Dank! :)
      Das ist eine Freundin von mir. Die Idee mit dem Asbtreifen kam mir noch gar nicht, aber stimmt, du hast Recht, das würde wirklich passen.

      Löschen